TROMPETENSPEKTAKEL

Festliches Barockkonzert für 6 Trompeten, Posaune, Pauken und Orgel

TROMPETENSPEKTAKEL
TROMPETENSPEKTAKEL

BALTHASAR-NEUMANN-MUSIKTAGE 2020


TROMPETENSPEKTAKEL
Festliches Barockkonzert für 6 Trompeten, Posaune, Pauken und Orgel
Werke von Johann Heinrich Schmelzer, Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Kuhnau u.a.


Ensemble des Tromptenspektakels:
Moritz Görg, Rudolf Lörinc, Tibor Mészáros, Björn Kadenbach, Lukas Reiß, Emilia Suchlich - Trompeten
Tobias Hildebrandt - Posaune
Michael Juen - Pauken
Michael Riedel - Orgel


Seit dem 16. Jh. gehörte ein Trompeterkorps ebenso zum Fürstenhof wie der Fürst selbst. Bestehend aus Trompeten und Pauken symbolisierte der Korps wie keine andere Instrumentengruppe die Macht der Fürstenhäuser. Die Musik bestand vorrangig aus Fanfaren, die bei Hoffesten und Ritterspielen gespielt wurden. Erst im Laufe des 17. Jhs. fand die Trompete Einzug in die Kunstmusik. Auf histo-rischem Instrumentarium präsentieren die international gefeierten Musiker ein facettenreiches Programm prachtvoller Musik für sechs Trompeten, Pauken, Posaune und Orgel - von Fanfaren aus dem 16. bis zu virtuoser Hofmusik des 17. und 18. Jhs., wie sie an den berühmten Höfen von Kromeríz/Mähren und des Kaisers Leopold I. in Wien erklang.

Die Basilika Zur Heiligsten Dreifaltigkeit in Gößweinstein ist der ideale Veranstaltungsort, ein Trompetenspektakel mit barocker Musik zur festlichen Eröffnung der Balthasar-Neumann-Musiktage erschallen zu lassen.


ENSEMBLE DES TROMPETENSPEKTAKELS
Die Musiker des Trompetenspektakels stehen seit vielen Jahren gemeinsam auf den großen Bühnen der Welt und arbeiten mit den führenden Orchestern und Dirigenten der Alten-Musik-Szene zusammen, u.a. Balthasar-Neumann-Ensemble (Thomas Hengelbrock), Collegium Vocale Gent (Philippe Herreweghe), Bach Collegium Japan (Masaaki Suzuki), L‘Arpeggiata (Christina Pluhar), Vox Luminis (Lionel Meunier), Internationale Bachakademie Stuttgart (Hans-Christoph Rademann), Freiburger Barockorchester.

Einige der Mitglieder wirken darüber hinaus als Dozenten an deutschen Musikhochschulen, u.a. Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Hochschule für Künste Bremen und geben Meisterkurse im In- und Ausland. Das international besetzte Ensemble musiziert auf historischem Instrumentarium und präsentiert in seinen Konzertprogrammen abwechslungsreiche Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, wie sie in dieser Zeit facettenreich eingesetzt wurde: zur festlichen Ankündigung der Herzöge, zur Unterhaltung, zum Zeitvertreib oder zur inneren Einkehr.


KARTEN 20,-- Euro / 18,-- Euro ermäßigt


KARTENVORVERKAUF ab KW 36
Forchheim: Kulturamt des Landkreises Forchheim, Tel. 09191-861045
Gößweinstein: Wallfahrtsmuseum Gößweinstein, Basilika-Laden, Tel. 09242-740425
und in allen VVK-Stellen der Nürnberger Nachrichten und angeschlossenen Heimatzeitungen!

ONLINE im Internet ab KW 36
www.nn-ticketcorner.de oder www.reservix.de


Vorverkauf - Vorkaufsstellen
Verkauf vor Ort in den Vorverkaufsstellen in Forchheim und Gößweinstein sowie
in allen VVK-Stellen der Nürnberger Nachrichten und angeschlossenen Heimatzeitungen:
20 -ZAC-Rabatt erhalten Sie ausschließlich in den VVK-Stellen der Nürnberger Nachrichten und
angeschlossenen Heimatzeitungen und auf www.nn-ticketcorner.de.

sowie an der Abendkasse ab 18.30 Uhr

Kartenvorverkauf per Rechnung bis 3 Tage vor der jeweiligen Veranstaltung:
Kulturamt des Landkreises Forchheim, Tel. (09191) 86 1045

Preisermäßigungen:
Mitglieder des Kuratoriums sowie Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderung und Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte erhalten ermäßigte Preise.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Im Vorverkauf werden nur so viele Karten abgegeben, wie die jeweiligen Veranstaltungsräumlichkeiten fassen können. Das Restkontingent wird an der Tageskasse zur Verfügung gestellt. Kartenrückgaben oder Rückerstattungen sind ausdrücklich ausgeschlossen! Ein Recht auf Rücknahme der Eintrittskarten durch den Veranstalter besteht nicht. Einlass/Öffnung der Veranstaltungsorte ist eine Stunde vor Konzertbeginn. Karten werden grundsätzlich nicht an derTageskasse hinterlegt!

Das Kuratoriums zur Förderung von Kunst und Kultur im Forchheimer Land e. V. dankt für die Unterstützung:
- Sparkasse Forchheim
- Landkreis Forchheim
- Oberfrankenstiftung
- VHS des Landkreises Forchheim
- BMW Friedrich, Lauf an der Pegnitz
- Nordbayerische Nachrichten
- Markt Gößweinstein
- Kath. Pfarramt Hl. Dreifaltigkeit Gößweinstein
- Schmetterling Reisen


CORONA - PANDEMIE
Die Balthasar-Neumann-Musiktage 2020 finden unter Anwendung des Infektionsschutzgesetzes mit den Rahmenbedingungen für Schutz- und Hygienekonzepte von kulturellen Veranstaltungen statt. statt. Die nicht personalisierte Besucherzahl ist für den Veranstaltungsort Basilika Gößweinstein auf 100 Konzertbesucher begrenzt; bei über 100 Konzertbesuchern müssen personalisierte Daten erhoben werden. Wir dürfen Sie um Ihr Verständnis und um Einhaltung und Anwendung der gesetzlichen Vorgaben bitten!
Wir freuen uns, auch in der aktuell schwierigen Zeit der Corona-Pandemie, für Freunde der klassischen Musik diese Veranstaltungsreihe aufzuführen.


GRUßWORT
Die „Balthasar-Neumann-Musiktage Gößweinstein“ waren seit ihrer Erstveranstaltung im Jahr 2017 so erfolgreich, dass sie in den Kommenden Jahren eine Fortsetzung finden werden. Sie werden folglich auch künftig in der Fränkischen Schweiz und im Forchheimer Land einen kulturellen Schwerpunkt setzen, der überregional Beachtung finden soll. Die anspruchsvolle Konzertreihe hat sich mittlerweile einen festen Platz im Kalender der fränkischen Musikfestivals der ernsten Musik erobert. Wir freuen uns, auch in dieser aktuell schwierigen Zeit der Corona-Pandemie, für Freunde klassischer Musik diese Musikreihe zu veranstalten.

Das Programm für die Musiktage 2020 umfasst die Auftritte renommierter Künstlerinnen und Künstler. Den Auftakt gestalten die Musiker des „Trompetenspektakels“ mit Werken für sechs Trompeten, Posaune, Pauken und Orgel. Das international besetzte Ensemble musiziert auf historischem Instrumentarium und präsentiert in seinen Konzertprogrammen abwechslungsreiche Musik des 17. und 18. Jahrhun- derts, wie sie in dieser Zeit facettenreich eingesetzt wurde: zur festlichen Ankündigung der Herzöge, zur Unterhaltung, zum Zeitvertreib oder zur inneren Einkehr. Das Ensemble „Hortulus Conclusus“ gibt Andächtiges und Wundersames aus dem Leben des Renaissancekom- ponisten Erasmus Widmann zu Gehör. Das Hauptkonzert am Samstag wird von namhaften Gesangssolisten und dem renommierten Orchester „La Banda“ unter der Gesamtleitung des Domkapellmeisters am Würzburger St.-Kilians Dom, Christian Schmid, dargeboten. Die Künstler führen das herausragende Sakralwerk, die „Marienvesper“ von Claudio Monteverdi (1567-1643), aus der Übergangszeit der Renaissance zum Barock auf. Mit einer musikalisch gestalteten Eucharistiefeier finden die Musiktage schließlich ihren krönenden Abschluss.

Unser besonderer Dank gilt auch in diesem Konzertjahr dem Pfarrherrn, Pater Ludwig Mazur OFM, sowie dem Organisten der Basilika, Georg Schäffner, die das Projekt mit ihrer ganzen Kraft unterstützen. Die Balthasar-Neumann-Musiktage finden im Jahr 2020 vom 15. bis 18. Oktober statt. Aufführungsort ist in diesem Jahr ausschließlich die prächtige Neumann - Basilika Gößweinstein. Das Projekt ist eine Kooperation unter der verantwortlichen Trägerschaft des „Kuratoriums zur Förderung von Kunst und Kultur im Forchheimer Land e. V.“. Kooperative Partner sind der Landkreis Forchheim, der Markt Gößweinstein, die Sparkasse Forchheim und die VHS Forchheim e. V. Wir bedanken uns ausdrücklich für das Engagement zahlreicher Sponsoren aus der regionalen Wirtschaft, deren Erwähnung auf den Program- men und Eintrittskarten zu finden ist. Dadurch entsteht eine erfreuliche Vernetzung zwischen Wirtschaft und Kultur. Unser Dank gilt ebenso der Oberfrankenstiftung für die Zusage erheblicher finanzieller Mittel. Für die Medienpartnerschaft danken wir, wie bereits in den Vorjahren, den Nordbayerischen Nachrichten.

Wir wünschen allen Besuchern der Balthasar-Neumann-Musiktage Freude, Entspannung und nachhaltige musikalische Klangerlebnisse.

Sabina Heidecke, 1. Vorsitzende des Kuratoriums

Dr. Hermann Ulm, Landrat des Landkreises Forchheim

Hanngörg Zimmermann, 1. Bürgermeister der Marktgemeinde Gößweinstein

Dr. Ewald Maier, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Forchheim


Veranstaltungsort: Basilika Gößweinstein, Balthasar-Neumann-Str. 2, 91327 Gößweinstein

Einlass: 18:30

Kontakt: Kulturamt des Landkreises Forchheim, Tel. 09191-861045

Karten: siehe Kartenvorverkauf

Veranstalter: Kuratorium zur Förderung von Kunst und Kultur im Forchheimer Land e.V.

DO, 15. Oktober 2020

um 19:30 Uhr

Basilika Gößweinstein Gößweinstein

Kulturamt des Landkreises Forchheim, Tel. 09191-861045

Änderungen vorbehalten. Verantwortlich für den Eintrag ist der jeweilige Veranstalter.